Hauttyp: Ölige Haut

Dein Hauttyp ist: Ölige Haut.

Eine ölige Haut neigt verstärkt zu einer höheren Talg- und Schweißbildung, was sie glänzend und grobporig macht. Häufig bilden sich unerwünschte Mitesser, die sich leider auch zu einer Akne entwickeln können. Ölige Haut ist widerstandsfähiger aber benötigt trotzdem genug Pflege. Wichtig ist, dass diese nicht zu schwer und reichhaltig ist.

ENTDECKE PASSENDE PRODUKTE

Merkmale öliger Haut

Unsere Empfehlungen für ölige Haut

ALLE PRODUKTE FÜR ÖLIGE HAUT

„Du bist dir nicht sicher?“


Finde die richtige Pflege für deinen Hauttyp

Normale Haut

Der Begriff „normal“ wird allgemein für ein ausgeglichenes Hautbild verwendet. Die T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) kann leicht fettig sein, jedoch sind Talg- und Feuchtigkeitshaushalt ausgewogen und die Haut ist weder zu fettig noch zu trocken.

Mehr Infos

Trockene Haut

Trockene Haut wird auch als fettarm-trockener Zustand oder Sebostase bezeichnet. Meist wird sie Sie gehört auch zur Kategorie Problemhaut, empfindliche oder sensible Haut. Deine Haut produziert zu wenig Talg.

Mehr Infos

Mischhaut

Typisch für die Mischhaut ist es, dass einige Partien Symptome trockener Haut und andere Partien Symptome öliger Haut aufweisen. Meistens ist dabei die Stirn, die Nase und das Kinn (nennt sich die T-Zone) glänzend und ölig, eventuell sogar unrein, während die Wangen gleichzeitig trocken, matt und schuppig sind.

Mehr Infos

Empfindliche Haut

Zu den Symptomen einer empfindlichen Haut gehören vor allem Rötungen, Schuppenbildung, Juckreiz sowie Brenn- und Spannungsgefühle. Ebenso kann es bei empfindlicher Haut schnell zu Ausschlägen mit Pusteln, Papeln oder Schwellungen kommen.

Optional button

Reife Haut

Reife Haut bekommt jeder im Laufe seines Lebens. Manche früher, manche später. Wann deine Haut beginnt, erste Zeichen von Hautalterung zu zeigen, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab.

Mehr Infos

Unreine Haut

Unreine Haut neigt zu Mitessern, sogenannte Komedonen, die teilweise entzündete, kleine rötliche Pusteln bilden. Unreine Haut tritt am häufigsten bei Jugendlichen ab der Pubertät auf, kann aber auch im Laufe des Lebens erneut auftreten.

Mehr Infos